Abizeitung 2000

Bertha von Suttner Gymnasium Andernach - Seite 101

101-abistreich

Vorheriges   Startseite   Index   Größere Ansicht   Nächstes

Seite 101, 101-abistreich

Download Bild: 101-abistreich.jpg   Download PDF: 101-abistreich.pdf.


Text auf dieser Seite:

als wir gehen lernten
101
Abi-Jahrgang 2000
Chaoten unterwegs!
Die Orga des Abi Streichs!
Am 27. September 1999 war es endlich soweit. Die Abi - Streich AG, sprich Volker Wohde, Jessica Simbt,
Christoph Dukat, Anke Mittler, Stefanie Helbing, Christian Schmitz, Sonja Meier, Kathrin Treins, Iris
Distelrath und Meinereiner trafen sich zum Erstenmal zur 7. Stunde im U - Boot - Aufentaltsraum.
Zuallererst brauchten wir eine Stunde, um zu beschließen, dass wir uns von nun an alle zwei Wochen ,
immer in der Ungeraden, dort treffen wollten.
Kurz und knapp: Es gab Chaos !
Da bei dieser Stunde nie viel raus kam, sondern nur Ideen gesammelt wurden, trafen wir uns am 07.01.2000
im Mittlerschen Heim. Bei belegten Brötchen, rohem Paprika, Tomaten und viel zu trinken erstellten wir
dann innerhalb von zwei Stunden einen groben Plan. Naja, ein Plan ist vielleícht zu viel gesagt, man müsste
wohl eher von einem Konzeptchen sprechen. Dieses nahm einen Zeitplan von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr am
15.06.2000 ein, mit dem wir euch hätten beschäftigen können; war aber eigentlich sehr gut durchdacht.
(Kleine Anmerkung am Rande: Werden wir / ihr ja heute sehen.) Nachdem wir uns anschließend sämtliche
Videos von Anke Engelke, Brisko Schneider und Stefan Raab reinzogen, hatten wir schließlich nur noch
null Bock und fuhren, deprimiert von den Videos, die uns nicht weiterhalfen, ins Schröders und später ins
Fun.
Am Donnerstag, den 27.01.2000 trug sich unser Ass Volki beim offenen Kanal als Mitglied ein. Am
31.01.2000 ging es dann erst richtig los. Der Tag fing schon gut an, als ich um 8 Uhr 10 zufällig aufwachte
und feststellte, dass ich noch genau 15 Minuten hatte, um zu duschen, zu essen und die Kamera fertig zu
machen. Wir trafen uns dann fast alle um 9 Uhr am Wendehammer, um später in Koblenz die Stadt unsicher
zu machen. Dort angekommen, musste ich erstmal feststellen, dass mein Akku der Kamera nicht funktionierte.
Das wäre jedoch eigentlich nicht weiter
schlimm gewesen , wenn nicht auch die
Kameras von Anke und Jessica, die
immerhin noch eine halbe Stunde klappte,
den Geist aufgegeben hätten. Aber, einen
Trumpf hatten wir ja noch !!!!
Die profihafte Kamera des OK.!!
Damit lief dann auch alles wunderbar, bis
auch das Akku unserer Superkamera aufgab.
Nachdem wir uns dann bei einigen
Menschen in der Stadt unbeliebt gemacht
hatten und uns im Pizza Hut den Bauch
vollschlugen (da wir ja alle so Genies sind,
brauchten wir auch nur eine viertel Stunde,
um die Speisekarten zu enträtseln), heckten
wir den nächsten Plan aus!
Pliiing !! Stefan Raab !! Welch grandioser
Geistesblitz !
Volker und ich fuhren zum Offenen Kanal und schnitten die ersten 5 Minuten (in nur 3 Stunden) des Wunder
- Videos zusammen.
Diese schickten wir dann voller Stolz zum Stefan nach Köln!..... Und wir warten immernoch auf die Antwort
und die Einladung auf sein Sofa!!
Und heute, meine lieben HOMO SAPIENS SAPIENS könnt die Früchte des Abi – Streich – Profi - Teams
bewundern, die mit der von uns allen geliebten Kamera des OK entstanden sind.
P.S. Die größten Peinlichkeiten , die wir sonst noch so für Euch auf uns nahmen, konnte ich leider zum
Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht verraten, denn der Abi - Streich soll ja noch ein wenig
Überraschung mit sich bringen.
Sabrina Müller




Links
MBS Real Studio Plugins

In Erinnerung and den lächelnden Mac Plus, den man beim Start von Mac OS 1 bis X.1 sieht...