Abizeitung 2000

Bertha von Suttner Gymnasium Andernach - Seite 41

041-Et Elli

Vorheriges   Startseite   Index   Größere Ansicht   Nächstes

Seite 41, 041-Et_Elli

Download Bild: 041-Et_Elli.jpg   Download PDF: 041-Et_Elli.pdf.


Text auf dieser Seite:

als wir gehen lernten
41
Abi-Jahrgang 2000
Et Elli!
Jeden Mittwochmorgen vernahmen wir noch im Halbschlaf, die Worte, die kaum einer länger
ziehen kann als et Elli: “Guuuuuutennnnnnnn Morrrrrrrgennnnnn!” Da wir ja noch alle
ziemlich schlaftrunken waren, vermochten wir et Elli geradeso hinter einer dicken Douglas
- Duftwolke zu erkennen. Wie immer perfekt angezogen und bis in die letzte Haarsträhne
gestylt. Das solch ein aufgedonnertes Erscheinungsbild auch seine Tücken hat, mußte dann
et Elli auch am Mittwoch, dem 15.03.2000 erfahren. Es war schon 8.10 Uhr und unsere sonst
so pünktliche Bio - Lehrerin war noch nicht da. Sie war nur ganz kurz um 7.59 Uhr dagewesen
und hatte sich dann bei einer Schülerin entschuldigt und ihr erneutes Eintreffen gegen 8.15
Uhr angekündigt. So langweilten wir uns im Bioraum, was bei einer zweiten weiblichen
Lehrkraft aus dem Fachbereich Biologie für einige Aufregung sorgte: “Kommt geht wieder
schön vor Tür. Ihr dürft nicht sein ohne Lehrer in diese Raum.” Doch da wir in der Überzahl
waren, blieben wir im Raum. Plötzlich hört man eiliges Absatzklappern auf dem Gang; ein
sicheres Zeichen dafür, daß et Elli im Anmarsch ist. “Ach Gott! Ich war gerade schon beim
Augenarzt, weil ich mir doch beim Ponykämmen was ins Auge gekämmt habe. Und da
konnte ich das Auge plötzlich gar nicht mehr aufmachen!” Ja, hier war et Elli nun an ihre
Grensen gestoßen. Aber dank des heldenhaften Einsatzes von Dr. Rössler, konnte et Elli
entgegen ihrer eigenen Erwartung die Stunde dennoch halten. Auch wenn man den
morgendlichen Schock noch an einigen Stellen merkte: “Ach! Mir ist ja nach alledem so
warm.”
“Ne, ne! Was doch alles passieren kann!”
Interessant wurde es meist dann, wenn et Elli eine längere Passage mit den Worten einleitete:
“Darüber spreche ich ja eigentlich nicht, aber..” Dies führte dann meist eine längere
Diskussion mit sich, die et Elli immer mit dem Satz: “Ja, ja, aber das gehört hier ja gar nicht
hin.” beendete. Bekannte ist et Elli auch für den Ausruf: “Fabian!!!!!”, mit dem sie Fabian
beim ständigen Kauen auf sämtlichen Plasstikteilen unterbrechen wollte. Allgemein kann
man sagen, daß et Elli öfters eine etwas kreischende Stimme hat, so daß ihre Neider behaupten,
daß sie nebenberuflich als Sirene bei der Krufter Feuerwehr aushilft.
Ein Punkt der hier auch noch genannt werden muß, sind die typischen HÜs vom Elli. Sie
unterscheiden sich von anderen HÜs durch den überdurchschnittlichen Anteil an Transfer,
den die Schüler auf etwa 90% schätzen. Zudem kommt noch eine außerordentlich knappe
Zeitbemessung hinzu. Eine weitere Vorliebe von ihr ist das Episkop, wenn sie es nicht
mindestens jede zweite Stunde einsetzen kann, ist sie zu Tode betrübt.
Am Ende sei noch festzuhalten, daß wir mit Bio beim Elli noch einen zusätzlichen Leistungskurs
belegten und somit in Biologie über ein Wissen verfügen, das dem eines durchschnittlichen
Lk – Schülers in nichts nachsteht. Nur den Unterschied zwischen räumlicher und zeitlicher
Summation hat auch nach zwei Jahren keiner verstanden, außer et Elli?!
Dirk Einig




Links
Bilder aus Nickenich

In Erinnerung and den lächelnden Mac Plus, den man beim Start von Mac OS 1 bis X.1 sieht...