Abizeitung 2000

Bertha von Suttner Gymnasium Andernach - Seite 34

034-Rita 1

Vorheriges   Startseite   Index   Größere Ansicht   Nächstes

Seite 34, 034-Rita_1

Download Bild: 034-Rita_1.jpg   Download PDF: 034-Rita_1.pdf.


Text auf dieser Seite:

homo sABIens 2000
34 Abi-Jahrgang 2000
R4 : RITAS RIGOROS-RADIKALE REGELSCHULE
Die Regeln:
1) a) Bei Diskussionen nie der Meinung von Frau Schmitz widersprechen!
b) Wenn man anderer Meinung ist: Klappe halten! ...sonst kommt es zu ellenlangen
Diskussionen, bei denen im Endeffekt nur eines herauskommt: Frau Schmitz hat immer Recht.
Das Schmitz’sche Warnsignal: “Ist doch so, oder?” = KEINE WIDERREDE!
2) a) Mündliche Noten sind von schriftlichen abhängig und umgekehrt, d.h. wenn man eine
schlechte Arbeit schreibt, kann man die Epo vergessen. Umgekehrt kann man bei der Arbeit
davon ausgehen, dass sie benotet wird wie die vorherige Epo.
b) Bei Protest siehe 1)
3) Nicht wundern: Wiederholungen werden oft das einzige sein, was man macht. Da kann es schon
mal vorkommen, dass an drei aufeinanderfolgenden Doppelstunden immer exakt dasselbe
durchgenommen wird.
4) Derjenige, der in der 1.Stunde auffällt (egal ob positiv oder negativ), wird für den Rest des Jahres
zu Frau Schmitz’ persönlichem Tafelsklaven bestimmt (gell, Olga?).
5) Wenn man seine Epo verbessern will, muss man seine Dienste für außerschulische Tätigkeiten
zur Verfügung stellen.
Die Erläuterung:
Zu 1)
Frau Schmitz vertritt die Meinung, die Polizei hätte generell nicht das Recht, von Passanten den
Ausweis zu verlangen. Die Schülerschaft war dagegen 45min. sinnlose Diskussion. Fabian will es
aber genau wissen und fragt seinen Vater (Polizist), der den Schülern Recht gibt: die Polizei darf die
Ausweise verlangen. Frau Schmitz ist das egal, denn sie scheint es trotzdem besser zu wissen und
beharrt auf ihrer Meinung.
Zu 2)
O-Ton Schmitz (bei Steffis Beschwerde über die 10P. Epo): “Mal sehen, was du in der Arbeit schreibst.
Je nachdem kann ich die Epochalnote dann ja anpassen.”
Auch interessant: Egal, was man schreibt, es ist unmöglich, über seine persönliche Note drüberzukommen
(bei Arbeiten und HÜs). Die persönliche Note ist übrigens die erste, die man bei Frau Schmitz
bekommen hat. Höher geht’s danach nicht.
Zu 5)
Fabians “aufregende” Diskussion über seine Epo. O-Ton Schmitz: “Ich kann dir die bessere Note nur
geben, wenn dieser Aufwärts-Trend auch im nächsten Schuljahr zu sehen ist” (sprich: “du kriegst die
Epo nur, wenn du im nächsten Schuljahr genauso gut bist” – Hey, das ist ja eine ganz neue Form der
Epo! Sie bewertet nun das, was man in der Zukunft tun wird! [irony off] )
Im Anschluss wurde Olga kurzzeitig von Fabian abgelöst.




Links
Bilder aus Nickenich

In Erinnerung and den lächelnden Mac Plus, den man beim Start von Mac OS 1 bis X.1 sieht...